Sagt „JA“ zur Reise durch das Leben!

Wie findet ihr die Traurednerin, die perfekt zu euch passt?

Das gegenseitige Kennenlernen

Nachdem ihr mich über das Kontaktformular angeschrieben, per E-Mail kontaktiert oder mich angerufen habt, vereinbaren wir einen Kennenlerntermin bei euch zu Hause oder an einem neutralen Ort. Ihr könnt mir alle Fragen stellen, die euch im Zusammenhang mit der Hochzeit beschäftigen und für eure Entscheidungsfindung, mich als eure Traurednerin zu buchen, wichtig sind. Ich freue mich sehr, wenn ihr mir die Geschichte eures Kennenlernens und eurer Reise als Paar auf dem Weg bis zur Hochzeit erzählt. Alle wunderbaren Erinnerungen, Träume, Ideen, Zukunftswünsche werde ich für euch in eurer Traurede festhalten. Wichtig ist für mich auch, wie ihr euch generell euren Hochzeitstag, die Location und ganz besonders eure Traurede vorstellt.

Die spannende Zeit der Hochzeitsvorbereitungen

Während für euch die Zeit der 1000 Entscheidungen anfängt, beginne ich schon einmal mit dem Schreiben eurer Traurede. Das Schreiben der Traurede ist ein Prozess. Ihr könnt mich jederzeit erreichen und noch weitere wichtige Anekdoten oder Wünsche an mich herantragen. Gerne können mich eure Eltern, Familie und Freunde kontaktieren und sich mit Erinnerungen oder auch ganz persönlich mit in die Traurede einbringen. IHR seid das Brautpaar und ihr beide und eure Wünsche stehen im Mittelpunkt. Vorstellungen und Pläne können sich auch mal ändern. Das ist gar nicht ungewöhnlich. Ich werde alles, was mir möglich ist, umsetzen und immer für euch erreichbar sein. So könnt ihr euch auf euren besonderen Tag freuen.

Falls ihr das wünscht und diese zusätzlichen Kosten einplanen möchtet, kann ich euch bei weiteren Hochzeitsvorbereitungen behilflich sein. Denkt daran, vor der Freien Trauung muss immer eine standesamtliche Trauung stattfinden. Auch diese kann emotional sein, schließlich reicht ihr euch auch hier die Ringe, ihr tauscht einen langen Kuss aus, und wahrscheinlich unterschreibt einer von euch beiden schon mit seinem neu angenommenen Familiennamen. Nun seid ihr auch vor dem Gesetz ein Paar. Eine Freie Trauungszeremonie verspricht aber mehr emotionale und persönliche Momente, vielleicht mit einem Ehegelöbnis, vielleicht auch mit mehr Gästen als im Standesamt.

Die Freie Trauung

Spätestens am Morgen der Freien Trauung werdet ihr ganz bestimmt aufgeregt sein und viele Schmetterlinge in eurem Bauch spüren. Verschiedene Emotionen werden euch an diesem Tag durchströmen und sich abwechseln: Liebe, Lachen, Dankbarkeit, Weinen vor Glück und Rührung, Aufregung, vielleicht auch Unsicherheit. Da ihr alles perfekt geplant habt und hoffentlich auch das Wetter mitspielt, versucht einfach, diesen Tag zu genießen, jede einzelne Minute! Ihr habt Menschen an eurer Seite, die euch lieben, ganz genau kennen und euch schon immer unterstützen. Und ihr habt mich an eurer Seite. Ich werde kontrollieren, ob die Technik und der Sitzplan passen, eure Gäste begrüßen, sie zum richtigen Platz geleiten. Und ich werde es kaum erwarten können, euch als Brautpaar zu begrüßen. Nach der Freien Trauung erwarten euch eure Familie und Gäste, um mit euch auf den Bund der Ehe anzustoßen, euch zu gratulieren und sich mit euch zu freuen.